10 Aug 2013

NADH steigert sportliche Leistung

0 Kommentare

Es gibt einen alten Spruch: „Leben ist Bewegung. Bewegung ist Leben!“ Er klingt simpel. Aber da steckt das Geheimnis unserer Vitalität drinnen. Unsere Muskeln müssen bewegt werden. Sonst verkümmern sie. Es muss ja nicht
jeder täglich viele Kilometer laufen. Auch Wandern, Power Walking, Nordic Walking und Radfahren sind wunderbare
Möglichkeiten, sich zu bewegen.
Dazu muss man wissen: Für einen Freizeitsportler gilt die Regel: Man muss sich moderat bewegen. Moderat bedeutet: Man sollte den Sport so ausüben, dass man dabei mit den anderen sprechen kann, ohne außer Atem zu kommen.
Warum treibt man Sport? Weil man sich dabei und danach körperlich besser fühlt, weil man stressbedingte Verspannungen abbauen kann, weil man die Atemwege und die Muskeln stärkt und weil man grundsätzlich eine bessere Körperhaltung und mehr Vitalität im Alltag erzielt. Diese Ziele kann man auch mit ganz einfachen Übungen erreichen.

Rückenschmerzen, Wirbelsäulen- und Bandscheiben-Beschwerden sind zu einer Volkskrankheit geworden. Schon junge Menschen leiden darunter. Man muss sich das vorstellen: 25 Prozent aller Jugendlichen über 14 Jahre klagen über Rückenschmerzen. Viele Betroffene – vor allem Erwachsene – sind überzeugt davon, dass sie diese Schmerzen haben, weil ihr Rücken zu sehr belastet ist.
Das stimmt allerdings ganz und gar nicht. Schon der legendäre bayerische Pfarrer Sebastian Kneipp hat gesagt:

Unser Rücken tut nicht weh, weil er überfordert, sondern weil er unterfordert ist!“ Zuviel sitzen und stehen, zu wenig gehen, schlechte Körperhaltung, ein Nachlassen der Muskelkraft und Stress-Verspannungen lösen die Probleme aus. Und dann natürlich Übergewicht. Für den Rücken gibt es da eine spezielle einfache Übung.

Man nennt das ein Wirbelsäulen- oder Bandscheiben-Service: Stellen Sie sich gerade hin. Die Arme hängen herab. Das Kinn kommt an die Brust. Nun spreizen Sie die Finger beider Hände und richten die Handfl ächen nach vorn. Das hat den Vorteil, dass jetzt Ihre Schultern ganz gerade sind. Aus dieser Stellung heraus atmen Sie tief ein und erheben sich auf die Zehenspitzen. Halten Sie auf den Zehenspitzen inne, halten auch kurz den Atem an. Dann stellen Sie Ihre Füße wieder normal auf den Boden, atmen aus und schütteln die Arme aus. Die Übung sollte man mehrmals am Tag 10 Mal wiederholen. Ihre Wirbelsäule samt Bandscheiben wird es Ihnen danken. Und Sie werden sich danach sehr wohl und
entspannt fühlen. Speziell nach langem Sitzen vor dem Computer oder nach einer langen Autofahrt.

Ob wir nun Sport treiben oder Gymnastikübungen machen: Es befriedigt uns nur dann, wenn wir Erfolg dabei haben. Dieser Erfolg ist aber von der Energie abhängig, die wir für die Bewegung aufbringen können.
Und sehen Sie: Diese Energie für eine optimale sportliche Bewegung liefert uns NADH. An der Universität Freiburg wurde mit Olympia-Athleten eine Studie durchgeführt. Sie nahmen 30 TageNADH zu je 20 Milligramm. Die Sportler hatten danach um biszu 7 Prozent mehr Energie in den Muskeln. Das ist enorm. Wissen Sie, was das umgerechnet für den Freizeitsportler bedeutet? Umbis zu 25 Prozent mehr Energie? Und dazu gibt es noch mehrere Vorteile:
NADH steigert die sportliche Leistung und damit auch die Zufriedenheit des Freizeitsportlers. Er produziert noch mehr Glückshormone, was wieder die Immunkraft stärkt.
Es verbesserte sich aber auch die Hirnleistung. Das bedeutet: Man hat beim Sport mehr Konzentration und ein weitaus besseres Reaktionsvermögen. Es kommt dabei beim Sport weit weniger zu Unfällen und Verletzungen. Außerdem ist NADH als Zellschutz die ideale Natursubstanz, damit die negativen Folgen des Sportes sofort abgebaut werden.
Mancher wird jetzt erstaunt fragen: „Negative Folgen vom Sport? Bewegung ist doch gesund!“ Natürlich gibt es unerwünschte Nebenwirkungen. Was jeder selbst merkt: Man wird müde. Da aber NADH ein Spitzen-Energie-Lieferant ist, spürt man nach dem Sport kaum Müdigkeit.
Doch NADH kann auch das weit größere Problem lösen, as der Sport mit sich bringt. Bei der sportlichen Bewegung atmen wir fest durch und tanken lebenswichtigen Sauerstoff. Dieser Sauerstoff wird aber zugleich zu einer Belastung.
Es entstehen bei der Sauerstoff-Verbrennung als „Müll“ hoch aggressive Moleküle, die unsere Zellen angreifen und schädigen.
Die Zellen setzen sozusagen „Rost“ an, altern schneller und sind anfälliger für Krankheiten. NADH kann diesen verhängnisvollen Prozess verhindern, weil es als besonders starkes Antioxidans genau davon die Zellen schützen und bereits angegriffene Zellen reparieren kann.

Für mehr Energie beim Sport nutzt man am besten N.A.D.H. pur bestellen, als Lutschpastille für eine Sofortwirkung.

[zum Anfang]